Jahreslosung 2019

Suche Frieden und
jage ihm nach!
Psalm 34,15

Tageslosungen

der Herrnhuter Brüdergemeine

Jesus sagt im achten Kapitel des Johannes-Evangelium etwas zu "Abrahamskinder und Teufelskinder":

"Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge."
Joh. 8,44

Satan ist also der Vater der Lüge. So, wie der Herr Jesus die Wahrheit in Person ist (Joh 14,6), lügt Satan sobald er den Mund aufmacht.

Die erste Lüge der Welt kam im Paradies von Satan (= 'Widersacher') in Gestalt einer Schlange, die gegenüber Eva den Wahrheitsgehalt von Gottes Wort bezweifelt und behauptet, Gott hätte Adam und Eva angelogen. Auch unterstellte der Teufel (= 'Verleumder') Gott, dass er den Menschen etwas Gutes oder Begehrenswertes vorenthalten hätte (was der Teufel ja noch heute versucht):

"Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten?" ... Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist."
1. Mose 3,1b.4-5

Es gibt einige Lügen, die er ganz besonders gern verbreitet, weil er damit viel Schaden anrichten kann, und das ist ja sein Ziel. Zum Beispiel:

"Es gibt mich gar nicht."

"Gott hat dir deine Schuld nicht vergeben."

"Gott hat dich nicht wirklich lieb."

"Jesus nachfolgen – ja, aber nur nichts übertreiben."

Die Standardlügen des Teufels sind näher beschrieben. Der Autor hat dazu zwei pdf-Dateien erstellt, die er gerne weitergibt (Predigt sowie Liste).

 

 

Möge Christi Gesinnung unsere Herzen regieren,
dann kommt das Innere und das Äußere in Ordnung.

Das Leben in Fülle ist ein Geschenk von Gott. Und wie das bei Geschen­ken so ist: wir müssen sie auspacken. Sein Wort ist eine Hilfe direkt von Gott an die, die es "hören", glauben und tun.
Fange an zu glau­ben, kindlich und einfältig und tue das Kleine, das du kannst. Dann tut Gott das Große, das du nicht kannst.