Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Mt 6,10

Amazima.org In ihrem letzten Jahr an der High School nutzt die 18-jährige Katie Davis aus Brentwood/Tennessee im Dezember 2006 ihre Ferien für eine dreiwöchige Reise nach Uganda zusammen mit ihrer Mutter. Bei diesem kurzen Missionseinsatz wird sie zutiefst von der Situation der Menschen und besonders der Kinder in Uganda bewegt. Während ihres Aufenthaltes erhält sie ein Angebot, dort in einem Kindergarten eines Waisenhauses ein Jahr lang zu unterrichten. Mit dem Versprechen an ihre Eltern, danach zu Hause in den Staaten aufs College zu gehen, fährt sie bereits ein halbes Jahr später, im Sommer 2007, wieder nach Uganda und beginnt ihre Arbeit in dem Kindergarten.

Als sie die Kinder nach Hause begleitet, ist sie schockiert über die schiere Zahl von Kindern im schulpflichtigen Alter, die sie untätig an der Straße sitzend oder auf den Feldern arbeiten sieht. Sie findet heraus, dass es nur sehr wenige staatlich geführte öffentliche Schulen in Uganda gibt - und keine in der Gegend, in der sie arbeitet. Die meisten Schulen in Uganda werden privat betrieben und benötigen daher Schulgeld für den Besuch, so dass arme Kinder oft keine Schulausbildung bekommen.

Nach dem Jahr im Kindergarten mag sie Uganda nicht verlassen. In dem Bemühen, den Wunsch ihrer Eltern zu ehren, besuchte sie ein Semester am College. Aber sie bemerkt, dass es nicht der Platz ist, an dem sie sein möchte. Katie‘s Herz ist bei den Bedürftigen, Kranken und hungernden Kindern in Uganda.

Sie fasst den Entschluss und gibt ihr komfortables Leben, die Collegepläne und ihre große Liebe auf und geht wieder nach Afrika. Gott hat es ihr ins Herz gelegt, in Uganda ein Projekt zu beginnen, um hilfsbedürftigen Kindern ein Heim, Nahrung, Ausbildung und Gesundheitsvorsorge zu geben. Ursprünglich war von ihr ein Projekt für bis zu 40 Kinder geplant, aber im Januar 2008 hat Katie bereits 150 Kinder aufgenommen.

Durch eine Spende von z. B. $ 25 monatlich (ca. 19,- EUR) wird es möglich, ein weiteres Kind zur Schule gehen zu lassen (inkl. der Schulmaterialien), es täglich mit drei warmen Mahlzeiten und medizinisch zu versorgen sowie mit christlichen Werten zu begleiten.

Heute fördert das Programm über 600 Kinder. Katie gründete eine gemeinnützige Organisation namens "Amazima Ministries International". Die Organisation versucht, sich um die körperlichen, emotionalen und geistlichen Bedürfnisse der Menschen in Uganda, die am meisten bedürftig sind, zu kümmern. In der Lugandan Sprache bedeutet Amazima "Wahrheit".


Ein paar sehr hörenswerte Video-Clips über Amazima und wie es dazu kam:

"Jesus does not ask that we care for the less unfortunate - he demands it."
Katie Davis (im ersten Videoclip, bei ca. 3:00 min)

Katie selbst hat im Januar 2008 drei Waisenmädchen adoptiert, mittlerweile ist sie Mutter von 13 Adoptivkindern.

Ihre Geschichte ist ein Zeugnis dafür, was passieren kann, wenn man der Stimme Gottes horcht. Als sie 2011 einmal von ihrer Geschichte berichtet, sagt sie zu dem Punkt, wie denn so etwas Besonderes entstehen konnte, bescheiden und demütig:

"I'm just a normal person. And just it needs little ordinary moments of obedience to God."

("Ich bin nur ein ganz normaler Mensch. Es braucht nur ein paar einfache Momente des Gehorsams gegenüber Gott.")
Katie Davis (im dritten Videoclip, bei ca 7:00 min)